Vereinshistorie

Die ersten Anfänge eines Vereins liegen weit vor unserem wirklichen Gründungsjahr.  Denn bereits am 24.April 1892 stellte der “Burschenverein” einen Antrag auf Gehnehmigung zur Aufstellung eines Maibaums. Dieser ist aber sehr wahrscheinlich den am 14.Juli 1894 wütenden Wirbelsturm zum Opfer gefallen, weshalb bereits 1897 der nächste aufgestellt worden ist.

Von der Zeit zwischen 1897 bis zur Gründung 1921 ist leider nichts mehr bekannt, da durch den 1. Weltkrieg bedingt das Vereinsleben zum erliegen gekommen ist. Erst im Jahre 1921 wagte der Verein einen Neubeginn und gründete sich als BV “Einigkeit” Forstinning.
Im Jahre 1923 wurde unsere heutige Fahne in Form einer Feldmesse mit anschließenden Umzug geweiht.
In den folgenden Jahren bis zum 2.Weltkrieg entwickelte sich der Verein prächtig. 1928 zählte man in Forstinning bereits 47 Mitglieder im Burschenverein. Die Burschen veranstalteten in diesen Jahren diverse Faschingsbälle, Kirchweihtänze und spielten Theaterstücke.

Während des 2.Weltkrieges kam das Vereinswesen wieder zum erliegen. Erst 1949 tauchte die Fahenabordnung wieder auf einem Foto des damaligen Männergesangsverein auf. Das der Verein in der Nachkriegszeit aktiv war ist durch die Aufzeichnungen über die Vorstandschaft bekannt, allerdings wurden keinerlei andere Aufzeichnungen oder Kassenbücher geführt, weshalb man über die genauen Aktivitäten des Vereins bis 1965 keine Aussage treffen kann.

Ab 1967 fanden in Forstinning wieder diverse von den Burschen organisierte Veranstaltungen statt. So gab es Herbsttänze, Sommernachtsbälle und der Verein unternahm diverse trinkfreudige Ausflüge.

Im Jahre 1979 schlug die Geburtsstunde unseres Weinfestes, welches bis heute bis auf weniger Ausnahmen jährlich stattfindet.

Maibaumaufstellen 1987

1981 wurde unsere Fahne renoviert, worauf anschließend ein Gründungsfest zum 60-jährigen bestehen mit Fahnenweihe veranstaltet wurde. Doch in der Planungsphase zum Fest wurde zuerst noch ein anderes Ereignis bewältigt, da im selben Jahr noch ein Maibaum aufzustellen war.
Außerdem fand auf Grund der guten Freundschaft zwischen vielen Forstinninger und Oberndorfner Burschen ein Patenbitten statt.
Seit damals wird die Patenschaft zu den Oberndorfner Burschen gepflegt und mit gegenseitigen Festbesuchen erhalten.

In den  Jahren bis zum nächsten Gründungsfest 1996 blieb der Verein sich selbst treu und veranstaltete weiterhin das Weinfest und übernahm Verantwortung beim Maibaumaufstellen.

 Burschen mit Festdamen zum 75-jährigen Gründungsfest 1996

Das Gründungsfest zum 75 -jährigen Bestehen ist nach wie vor in den Erzählungen und den detaillierten Unterlagen unserer Altburschen präsent.
So wurden damals Untersuchungen zu unseren Ursprung eingeleitet, ohne diese es nicht möglich wäre diese kleine Historie zu schreiben.

Burschenausflug nach Prag 2017

Ab 1996 nahm das Vereinsleben weiter seinen Lauf. Das Weinfest wird weiterhin jährlich veranstaltet.
Seit 2011 hat das Steckerlfischgrillen am Karfreitag Einzug gehalten, welches sich starker Beliebtheit im Ort erfreut.
2012 und 2016 sorgte der Verein für einheitliche Tracht, indem Trachtenwesten und Lederhosen angeschafft wurden.
Seit 2014 sind die Burschen auch wieder aktiv und erfolgreich im Maibaumklau unterwegs und konnten seit dem jedes Jahr ein “Stangerl” erwischen, mit Ausnahme 2017.
Denn 2017 stemmte der Verein zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr und den Schützen selbst einen Maibaum, samt Stüberl.
Außerdem finden neben dem traditionellen Ausflug zum Gäubodenfest nach Straubing diverse andere Burschenausflüge statt, was für einen festen Zusammenhalt und gute Geschichten sorgt.

Maibaum in Niederneuching 2018

Auch in Zukunft werden die Burschen ein fester Bestandteil im Ortsleben Forstinnings bleiben. Die Einigkeit in unserem Vereinsnamen ist unser Leitsatz, welcher mit jedem Fest und Ausflug aufs Neue bewiesen wird.
Deshalb blicken wir schon jetzt mit Vorfreude auf unser Gründungsfest zum 100-jährigen Bestehen 2021.

— Der Schriftführer